Ralf ist einer unserer BUDDIES der ersten Stunde, der gelernte Rettungssanitäter zeigt nicht nur in seinem Beruf vollen Einsatz.

Auch bei Regen wie hier sind BUDDIES immer mit Spaß im EinsatzSein Beruf, ist seine Berufung, voller Leidenschaft und mit ganzem Herzen ist Ralf Rettungssanitäter. Wenn der Alarm losgeht, bleiben meist nur wenige Minuten, um schnellstmöglich zum Einsatzort zu gelangen. Der Puls rast, Adrenalin schießt durch die Adern und trotzdem muss Ralf in seinem Job immer einen kühlen Kopf bewaren, denn das Leben vieler seiner Kunden liegt in seinen Händen.

Alleine schon diese Tatsache macht Ralf für uns zu einem der Helden, die viel zu selten gewürdigt werden. Doch seine viel zu knappe Freizeit verbringt Ralf nicht nur mit seinem Hobby, dem Angeln, sondern er ist einer von etwa 1700 BUDDIES in Europa, die ihr Herzblut für Inklusion Muss Laut Sein einsetzen.

Wenn man Ralf fragt, warum er neben seinem fordernden Beruf noch ein Ehrenamt bekleidet, so bekommt man eine ganz einfache Antwort. Es liegen ihm die Menschen am Herzen, er möchte jedem ein Stück Freiheit ermöglichen. Der Grund hierfür liegt auf der Hand, er hat nicht nur täglich in seinem Arbeitsumfeld mit Menschen mit einer Behinderung zu tun, sondern auch seine Frau ist teilweise eingeschränkt und nutzt einen Rollstuhl.

Für uns von Inklusion Muss Laut Sein ist ein starkes BUDDIE-Team wie Ralf und Tina unbezahlbar, da sie beide Sichtweisen auf eine Situation haben. Schnell erkennen beide Barrieren und Hürden, die für andere vielleicht nicht sichtbar sind. Sie können zudem Fragen beantworten aus ihrer eigenen Perspektive und stehen neuen BUDDIES gerne einmal Rede und Antwort.

Wir sind sehr dankbar und froh, ein so starkes BUDDIE-Team in unseren Reihen zu haben.

Horden von Besuchern kämpfen sich durch den Schlamm auf dem Wacken Open AirMatsch, Schlamm und laute Musik machen dem Rettungssanitäter nichts aus, ganz im Gegenteil, er spricht davon, wie entspannend dieses für ihn ist. Ein Lächeln huscht über sein Gesicht, wenn er darüber berichtet, wie die letzten Jahre in Wacken waren. Wie man als Team zusammen die Widrigkeiten gemeistert hat und trotz des tiefen Schlammes ein geiles Festival hatte.

Auch Tina weiß zu berichten, wie das Festival für sie verlief und wie es war, bevor es die BUDDIES gab. Jetzt sind beide stolz ein wichtiger Teil des Netzwerkes zu sein. Doch so merken beide an, es müsste viel mehr Helfer geben, um zukünftig noch viele andere Festivals und Veranstaltungen begleiten zu können. Dieses müssten ja nicht unbedingt Rettungssanitäter wie Ralf sein, sondern auch Führpersonen, Träger, Schieber oder einfach Gesellschafter**Innen sind wichtig. Einfach Menschen, die anpacken und etwas Zeit investieren möchten. Denn bei Inklusion Muss Laut Sein findet jeder BUDDIE sein passendes Gegenstück, um so das ultimative Erlebnis für beide Seiten zu schaffen.

Die Fans auf dem Wacken Open Air sind bunt ggemischht, genau wie unsere BUDDIES hier im BIld

Auch Du kannst ein BUDDIE sein

Wenn auch ihr euch wie Ralf und Tina einbringen wollt, so werdet doch auch BUDDIES Über euren zeitlichen Einsatz, sowie eure Interessen entscheidet ihr selber, denn wichtig ist uns von Inklusion Muss Laut Sein, dass beide Seiten mit einem guten Gefühl und viel Spaß an die Sache gehen. Denn bei uns begleiten Freunde Freunde und nicht Pfleger Bedürftige. BUDDIE ist man aus Überzeugung und wie Ralf mit vollem Herzen.

Wir freuen uns auf euch und eure Geschichten…

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.